Neueste Meldung aus der Landtagsfraktion

7. Dezember 2016 Jacqueline Bernhardt/Pressemeldungen

Qualitätsoffensive in den Kitas starten

Zur aktuellen bundesweiten Studie der Bertelsmann-Stiftung „Kita-Qualität in Deutschland – Was wünsc Mehr...

 
 
 
18. November 2016

Spass mit Rabe Socke

Rabe Socke war zu Besuch in der Kita Proseken. Eine Menge Unfug ließ die Lütten außer Rand und Band geraten.

Am Vorlesetag kann jeder und jede mit einem Buch ein Zeichen für das Lesen setzen. Ob Spannendes, Romantisches, Wissenswertes oder Kurioses – es sind viele Möglichkeiten, bei Jung und Alt die Freude am Lesen zu wecken. Auch Mitglieder der Linksfraktion haben wieder deutliche gemacht: Vorlesen und Lesen ist schön und wichtig. In Zeiten zunehmender Digitalisierung wollen wir bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für das geschriebene Wort wecken. Lesen ist eine Leidenschaft. Ist sie einmal geweckt, kann ihr bis ins hohe Alter gefrönt werden.

Lesen ist die wichtigste Form, um sich Wissen anzueignen – die wichtigste Form, die Sprache zu erlernen und die Welt zu entdecken. Es ist nie zu früh, Kinder an das Lesen heranzuführen – für einen guten Start in die Schule und das ganze Leben.

15. November 2016

Linksfraktion erarbeitet Forderungskatalog für Vorpommern

Nach der Landtour der Linksfraktion durch den Landkreis Vorpommern-Greifswald

In zahlreichen Gesprächsrunden mit Kommunalpolitikerinnen und -politikern, Vereinen und Verbänden wurde ganz deutlich, dass es in Vorpommern in vielen Bereichen deutliche Nachholebedarfe gibt. Die Debatten um das Krankenhaus in Wolgast sind dabei nur die Spitze des Eisberges. Die Akteure vor Ort wissen oft nicht mehr, wie sie das Geld für die sogenannten freiwilligen Aufgaben zusammenkratzen sollen. Somit fallen etliche Angebote, die das Leben in den Gemeinden, den Städten und Dörfern, lebenswert machen, über Bord. Tolle Projekte wie zum Beispiel der Demokratiebahnhof in Anklam leben von der Hand in den Mund. 

Für uns waren das jedoch vielfach keine neuen Erkenntnisse, denn es war nicht unsere erste Fraktionstour in Vorpommern. Wenn wir jedoch in der Vergangenheit die Erkenntnisse und Erwartungen aus der Region mit nach Schwerin nahmen und Maßnahmen einforderten, hieß es von SPD und CDU stoisch: Brauchen wir nicht, es ist alles in Ordnung. So hätte auch der von meiner Fraktion mehrfach in Haushaltsberatungen vorgeschlagene Regionalfonds für Vorpommern längst Realität sein können – wäre da nicht die Selbstherrlichkeit der Herren Sellering und Caffier.

Die Linksfraktion wird im Ergebnis der Tour einen Forderungskatalog an den Vorpommern-Staatssekretär erarbeiten. Auf diese Personalie setzen viele Menschen in der Region durchaus große Hoffnungen. Aber die Große Koalition ist schon dabei, Herrn Dahlemann zur Witzfigur zu machen, noch bevor er loslegen und irgendetwas bewegen konnte. Die Befürchtungen der Linksfraktion, dass der Vorpommern-Staatssekretär und sein Stellvertreter – von letzterem hört und sieht man rein gar nichts – reine Alibifunktionen sind, bestätigen sich offenbar zunehmend. Dies wird allerdings den herrschenden Frust vor Ort verstärken und zu neuem Frust führen. Statt sich gegenseitig mit Vorwürfen – wie im Falle des Ikrareums in Anklam – zu beharken, sollten die Großkoalitionäre endlich anfangen zu arbeiten.

2. November 2016

Treffen mit Vertreterinnen des Ensemble-Netzwerkes

Heute trafen wir uns mit Vertreterinnen des Ensemble-Netzwerkes.Gemeinsam mit unser neuen kulturpolitischen Sprecherin, Eva-Maria Kröger, habe ich mir die Probleme, aber auch schönen Seiten des Berufes der Künstlerinnen angehört. Wir bleiben an ihrer Seite, denn Theater muss leben!

1. November 2016

Wahl des Ministerpräsidenten

...oder wie unser Praktikant Tim in DIE LINKE eintrat

Die CDU hat bei der Wahl von Ministerpräsident wieder einmal bewiesen, dass sie kein Rückgrat hat. Sie ist auch nach den für sie miserablen Ergebnissen im Koalitionsvertrag bereit, sich auch künftig von ihrem neuen, alten Koalitionspartner über den Tisch ziehen zu lassen.

Wenn es um Ministerposten geht, sind Demütigungen, Spott und Häme der SPD vergessen. Alles bleibt beim Alten. Dies lässt für die Zukunft des Landes und seiner Menschen nichts Gutes erwarten.

Aber der Tag findet ein gutes Ende - Tim hat sich heute entschlossen Mitglied unserer Partei zu werden. Vielen Dank und herzlich Willkommen!

24. Oktober 2016

Antrittsbesuch bei der Industrie- und Handelskammer in Schwerin

Antrittsbesuch bei der IHK zu Schwerin. In einem konstruktiven, offen und sympathisch Gespräch
ging es mir vor allem um neue Ideen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Alle Ideen/ Vorschläge/ Impulse dazu sind willkommen, am besten auf meiner Facebookseite oder über das Kontaktformular!